Skip links

badenova AG & Co. KG
„Junge Menschen möchten mit ihrer Arbeit einen Sinn stiften“

badenova ist das größte Energieversorgungsunternehmen in Südbaden mit Hauptsitz in Freiburg im Breisgau und beschäftigt rund 1.500 Mitarbeitende. badenova hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu sein, dafür sind neue Anlagen für die Erzeugung erneuerbarer Energien mit einer Leistung von rund einem Gigawatt in Planung. Welche Auswirkungen hat diese Strategie auf die Ausbildung und die Jobs in Zukunft? Wir fragten nach bei Julia Wisser, sie ist bei badenova für Young Talents zuständig.

Frau Wisser, für die Energieversorger müssen die letzten Jahre sehr spannend gewesen sein, denn mit den Beschlüssen der Klimakonferenzen, den Forderungen der Klimabewegung und der Energiekrise nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine sind die Themen Strom, Gas und Wasser in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Wie empfinden Sie und Ihre Kolleg:innen diesen Wandel? Als etwas Positives?

Die letzten Jahre waren wirklich sehr spannend und die kommenden werden es vermutlich weiterhin sein. Wir müssen uns als Unternehmen zukunftsfähig aufstellen, damit wir den wachsenden Anforderungen gerecht werden können. Gerade die jungen Menschen möchten mit ihrer Arbeit einen Sinn stiften und das können wir als aktiver Treiber der Energie- und Wärmewende in der Region definitiv bieten.

Die Hinwendung zu Erneuerbaren Energien bringt viele technische Veränderungen. Hatte und hat das auch konkrete Auswirkungen für die Ausbildung bei badenova?

Ja, deshalb haben wir unsere eigene Azubiwerkstatt modernisiert und unser Ausbildungsangebot erweitert. Zudem spielen die persönlichen Facetten bei uns seit jeher eine essenzielle Rolle. Um die jungen Menschen auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten und mit den richtigen Kompetenzen auszustatten, haben wir eine modulare Entwicklungsreise für unsere Azubis entworfen.

Sie bieten ihren Auszubildenden eine ganze Menge, das fällt auf. In einem Film sieht man, wie mit Azubis Ausflüge unternommen werden, um den Teamgedanken zu stärken. Zahlt es sich aus, Azubis so ganz anders als früher üblich zu behandeln?

Uns ist es wichtig, dass die jungen Menschen sich untereinander, aber auch die entsprechenden Ansprechparter:innen kennenlernen. Es geht darum, badenova in ihrer Vielfalt näher zu bringen und sich zu vernetzen. Gerade in Bezug auf den Übergang zwischen Schule und Ausbildung haben sich hierfür auch unsere badenova-Einführungstage sehr bewährt.

Neben den vielen technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen bieten Sie auch duale Studiengänge an und das in gleich sechs Bereichen. Welche Vorteile hat badenova davon, akademisch ausgebildete Menschen sehr früh an sich zu binden?

Wir sind der Überzeugung, dass unsere Nachwuchskräfte die Katalysatoren für Innovation, Wachstum und positive Veränderungen sind. Dadurch, dass die jungen Menschen ihre Ausbildung oder ihr Studium bei uns absolvieren, können wir uns gegenseitig kennenlernen, sie bei ihrer Entwicklung begleiten und für sie den richtigen Platz in der Organisation finden.

Angesichts der Vielzahl von Ausbildungsangeboten ist es schwer, sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Welche Hilfe bieten Sie denjenigen an, die badenova ganz interessant als Arbeitgeber finden, sich aber schwertun bei der Auswahl einer geeigneten Ausbildung?

Auf Azubimessen in der Region kann man mit uns in Kontakt treten und herausfinden, welche Ausbildung zu einem passt. badenova bietet ebenfalls Schülerpraktika an, durch die SchülerInnen einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsberufe erhalten und somit ihrer Entscheidung näherkommen können. Unsere Karriereseite beinhaltet umfangreiche Informationen zu jedem Ausbildungsberuf mit Videos und Infotexten. Außerdem veranstalten wir dieses Jahr einen Tag der Ausbildung am 20. Juni 2024 – hier haben Interessierte die Möglichkeiten, badenova besser kennenzulernen.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Wisser!

www.karriere-badenova.de/schueler/

← Zurück

Leave a comment

5 × 4 =