Skip links

Ausbildung und duales Studium bei Ford
„Wir haben sechs Schulungsroboter angeschafft“

Monika Rubbert
Die Autoindustrie erlebt spannende Zeiten. Bei Ford in Deutschland ist das nicht anders, die Elektrifizierung der Fahrzeuge und eine Produktion, die auf Digitalisierung und Vernetzung setzt, bringen ähnlich große Veränderungen mit sich wie die Einführung der Fließbandarbeit 1913. Was bedeuten die Veränderungen aber für die Ausbildung? Wir fragten nach bei Monika Rubbert, sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit der Ford Berufsausbildung zuständig.

Frau Rubbert, auf der Homepage von Ford fand ich diesen Satz: „Berufsorientierung ist uns ebenso wichtig wie eine gute Berufsausbildung“. Was heißt das?

Berufliche Orientierung bildet die Basis für eine fundierte Entscheidung für den passenden beruflichen Einstieg nach der Schule. Insbesondere durch praktische Einblicke in die Berufswelt können z.B. Anforderungen und Erwartungen geklärt werden und darüber auch über Erfolg in Ausbildung oder dualem Studium mitentscheiden.

Wie begegnen Sie seitens des Ford Ausbildungszentrums den neuen Anforderungen?

Wir bilden jedes Jahr über 150 Azubis in acht verschiedenen Berufen und drei dualen Studiengängen aus. Natürlich mussten wir dafür auch das Ausbildungszentrum modernisieren und fit für das Elektrozeitalter machen und die Ausbildungsinhalte und -methoden anpassen. Um mal ein Beispiel zu nennen: Für den Beruf Industriemechaniker/-in wurden sechs Schulungsroboter angeschafft, an denen sich Abläufe programmieren lassen wie an den neuen großen Maschinen, die bei der Fertigung der beiden Kölner Elektrofahrzeuge ab 2024 zum Einsatz kommen. Anderes Beispiel: Unsere Kfz-Mechatroniker/-innen haben während ihrer Ausbildung Hochvolt-Trainings. Sie üben Wartung und Fehlerbehebung mit ihren modernen Mess- und Diagnosegeräten auch an Hybrid- bzw. Elektrofahrzeugen. Und unsere Fachinformatiker/-innen bringen einem von den Industriemechaniker/-innen umgebauten Modell-Fahrzeug, dem Ford Bronco, mittels künstlicher Intelligenz autonomes Fahren bei.

Können Schüler/-innen sich das bei Ford vor Ort einmal anschauen?

Ja klar, bei Interesse sollten sie sich einmal unsere Angebote anschauen, wir bieten Berufsfelderkundungstage, Führungen, Ferienpraktika und Infotage an. Einfach in unseren Veranstaltungskalender unter www.azubi-bei-ford.de schauen und anmelden. Wir freuen uns! Lehrer/-innen bieten wir übrigens die Möglichkeit an, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen. Und zwar per E-Mail einblick@ford.com oder telefonisch unter 0221/9018277.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Rubbert!

www.azubi-bei-ford.de

← Zurück

Leave a comment

dreizehn − 3 =