Skip links

Handelskammer Hamburg
Von Lotsen und Botschaftern

Die Handelskammer Hamburg hat eine Berufsorientierungsoffensive mit vier Orientierungsmanager:innen gestartet. Sie unterstützen die Schulen bei der Berufsorientierung und helfen damit Schülerinnen und Schülern bei der Entscheidung über ihren beruflichen Weg. Ein Bericht von Anna Möller.

Die Orientierungsmanager in Hamburg sind Teil der Bildungsplattform für Lebenslanges Lernen, bei der die Handelskammer alle Qualifizierungsaktivitäten bündelt, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Sie sind die perfekten Lotsen durch den Berufswahl-Dschungel und unterstützen damit konkret die Lehrerinnen und Lehrer bei ihren Berufsorientierungsaufgaben. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Chancen und Möglichkeiten der dualen Berufsausbildung und mit der höheren Berufsbildung zu Fachwirten, Meistern und Betriebswirten. Ziel ist es dabei, die Berufsorientierung möglichst praxisnah zu gestalten und mit konkreten Erfahrungen aus Unternehmen, der Arbeitswelt und der Ausbildungspraxis anzureichern. So werden Unternehmerinnen und Unternehmer zu Vorträgen und Einblicken in ihren Betriebsalltag ebenso in die Schulen vermittelt wie auch umgekehrt Betriebserkundungen von Schulen in Betrieben vereinbart.

Ausbildungsbotschafter: Brückenbauer für die Zukunft

Aber die Unterstützung bei der Berufsorientierung geht noch weiter: Seit September werden „Ausbildungsbotschafter“ geschult. Diese Ausbildungsbotschafter der Handelskammer Hamburg sind Azubis, die ihre persönlichen Erfahrungen und Einblicke der Berufswelt gerne mit den Jugendlichen teilen. Ihr Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in die verschiedenen Berufe zu geben, die sie erlernen. Die Botschafter kommen aus unterschiedlichen Branchen und Berufsfeldern und können dadurch ein breites Spektrum an Informationen und Perspektiven bieten.

Mit Erfahrungen begeistern

Die Ausbildungsbotschafter besuchen zusammen mit den Orientierungsmanagern Schulen in ganz Hamburg und begeistern so die Schülerinnen und Schülern mit ihren eigenen Erfahrungen in der Ausbildung. Schülerinnen und Schüler können sich so ein Bild von verschiedenen Berufsbildern machen und Fragen stellen, die sie vielleicht nicht an Lehrer oder Eltern richten würden. Dieser Austausch hilft dabei, Vorurteile gegenüber der dualen Berufsausbildung oder bestimmten Branchen und Berufen abzubauen und die Jugendlichen für die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten zu sensibilisieren, realistische Vorstellungen von den verschiedenen Berufen zu entwickeln und fundiertere Berufswahlentscheidungen für ihre Zukunft zu treffen.

Die Ausbildungsbotschafter sind dabei nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für Lehrerinnen und Lehrer wertvolle Ansprechpartner. Sie bieten Einblicke in die aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt und unterstützen Lehrkräfte dabei, ihren Unterricht praxisnah zu gestalten.

Fazit: Praxisnahe Berufsorientierung

Die Ausbildungsbotschafter und Orientierungsmanager der HK Hamburg sind ein starkes Team und alle Hamburger Schulen sind eingeladen, dieses kostenfreie Unterstützungsangebot der Wirtschaft zur Optimierung der Berufsorientierung zu testen und zu nutzen.

www.ihk.de/hamburg/servicemarken/presse/pressemeldungen/berufsorientierung

← Zurück

Leave a comment

17 − 14 =