Skip links

Polizei NRW
Team 110 -Vielseitige, spannende Aufgaben und ein Team, auf das Verlass ist

Personalwerberin Wenke Lohmann
Dienstgrad: Polizeihauptkommissarin
Polizeibeamtin seit: 1996
Aktuelle Dienststelle: Landeszentrale Personalwerbung der Polizei NRW

Praxisgeprägte Studienzeit, viele verschiedene Einsatzbereiche, Jobsicherheit, spannende Aufgaben und ein Team, auf das Verlass ist. Dies sind meine Argumente für den Arbeitgeber Polizei NRW. Hallo, ich bin Wenke Lohmann und arbeite für die landeszentrale Personalwerbung der Polizei NRW.

Komm ins Team 110!

Seit mehr als 25 Jahren bin ich bei der Polizei tätig – und das in vielen verschiedenen Funktionen. Auf Streife, in der Hundertschaft, als Polizeireiterin, als Ausbilderin von angehenden Polizeikommissarinnen und Polizeikommissaren und auch in der Personalauswahl bin ich im Einsatz gewesen. Ich habe mich bei der Polizei immer wieder verändern und weiterentwickeln können, denn das Spektrum an spannenden Aufgabengebieten ist breit und vielfältig.

Jetzt bin ich eine von vielen Personalwerbenden der Polizei NRW, die den Nachwuchs für den Polizeiberuf aus Überzeugung begeistern möchten. Die Nachfrage nach Praktikumsplätzen ist hoch und wir möchten gerne jeder interessierten Schülerin und jedem interessierten Schüler einen Einblick ins Team 110 ermöglichen.

Wie bekomme ich realistische Einblicke in den Beruf Polizei?

Wir bieten Berufsfelderkundungstage, Online-Praktika und Informationsveranstaltungen an. Unseren „Kommissar Danger“ kann man nicht nur in der gleichnamigen Youtube-Serie durch zahlreiche Bereiche der Polizeiarbeit begleiten. Auch im „Kommissar Danger“-Podcast lässt er sich auf unterhaltsame Gäste und unterschiedlichste Polizeithemen ein.

Mit unserem Planspiel „Team 110 im Einsatz!“ kommen wir direkt an die Schule. Eine Gruppe von polizeiinteressierten Schülerinnen und Schülern kann dann in die Rolle einer Polizeieinheit schlüpfen, Funken lernen und gemeinsam einen Einsatz bewältigen. Nähere Informationen zum Planspiel gibt es auf Anfrage per Mail an schulmarketing.lafp@polizei.nrw.de.

Mehr Infos gibt es außerdem auf:

www.genau-mein-Fall.de
www.next-level-polizei.de
Instagram: @polzei.nrw.karriere
TikTok: @polizei.nrw

Duales Studium zum Regierungsinspektor
Name und Alter: Tim, 22 Jahre
Studienbeginn: 01.09.2021
Studienort: Hochschule für öffentliche Verwaltung (HSPV) Dortmund
Ausbildungsbehörde: Hagen; Praxiseinsätze in Bochum
Ausbildungsende: 31.08.2024

Hi, ich bin Tim und studiere an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Hagen. Es ist ein Rechtsstudium im Verwaltungsbereich der Polizei NRW. Ich schlage damit identisch mit dem dualen Studium des Polizeivollzugsdienstes eine Beamtenlaufbahn ein.

Warum hast Du Dich für ein duales Studium entschieden?

Ein duales Studium war für mich die perfekte Möglichkeit, Theorie und Praxis zu verknüpfen. Das entspannte Umfeld mit den kleinen Kursgrößen an der HSPV gefällt mir besonders. Viele Dozenten haben selbst Erfahrungen mit der Behördenarbeit, was sich in den Theoriephasen als sehr spannend und auch hilfreich erweist. Zwischen den Studierenden herrscht ein starker Zusammenhalt und auch während der Klausurphasen unterstützt man sich gegenseitig.

Die Arbeit in der Polizei ist dabei auch sehr spannend und abwechslungsreich. Es gibt viele verschiedene Aufgabenfelder, man kommt häufig in Kontakt mit Polizeibeamteninnen und -beamten und erhält Einblicke in deren Tätigkeiten. Im Praktikum in Bochum durchlaufe ich verschieden Bereiche der Verwaltung und bekomme somit konkrete Einblicke, wo ich nach Abschluss meines Studiums eingesetzt werde.

Nähere Infos zum Studium findet ihr unter:

https://karriere.polizei.nrw

Schüler der Fachoberschule Polizei
Vorname und Alter: Nikita, 16 Jahre alt
Beginn: 2022
Berufskolleg: Ludwig-Erhard-Berufskolleg Bonn
Ausbildungsende: 2024

Hallo! Ich bin Nikita und bin seit August 2022 Schüler der Fachoberschule Polizei. Ich werde direkt bei der Polizei mein Fachabitur machen und schaffe mir damit die Voraussetzung für das duale Bachelor- Studium zum Polizeikommissar.

Wie bist Du auf den neuen Bildungsweg aufmerksam geworden?

Seit ich denken kann, möchte ich zur Landespolizei. Alles was mit der Polizei zu tun hat, hat mich schon immer fasziniert und interessiert. Am 13. Juni 2021 sah ich dann zufällig eine Plakatwand, welche mich besonders interessiert hat. „Mittlerer Bildungsabschluss“, „Fachabi Polizei“… Darüber musste ich mich unbedingt mehr informieren!

Wie waren die ersten Wochen?

In den ersten Wochen haben sich alle Direktionen vorgestellt. Die Direktionen teilen sich auf in Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalität, Verkehr und Zentrale Aufgaben. Uns wurden auch einzelne Stellen der Direktionen mit interessanten Präsentationen oder Arbeitsbeispielen vorgestellt. Mein Favorit war unter anderem die Vorstellung des Kriminalkommissariats, das unter anderem für Tötungsdelikte zuständig ist. Es gab aber nicht nur Vorträge sondern auch viele Besuche bei unterschiedlichen Einheiten. Wir sind zur Reiterstaffel, zu den Fortbildungsstellen der Bereitschaftspolizeihundertschaft und der Diensthundestaffel oder auch zu der Fliegerstaffel im LAFP NRW in Brühl gefahren. Auch bei den Spezialeinheiten gab es einige Vorträge, insbesondere zu der Ausrüstung und den Fahrzeugen.

Und wie ging es weiter?

Mittlerweile sind wir in unsere Behörden aufgeteilt und dreimal pro Woche im Polizeipräsidium. Ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Ablaufs ist Sport. Wir gehen überwiegend zusammen als Gruppe laufen, treiben Kraftsport und trainieren als Team zusammen.

Wer mich weiterhin auf meinem Weg zum Fachabi begleiten will, kann mich auf meinem Blog besuchen:

https://www.genau-mein-fall.de/studiblog/

Duales Studium zur Polizeikommissarin
Name und Alter: Ceyda, 23 Jahre alt
Studienbeginn: 2020
Studienort: Hochschule für öffentliche Verwaltung (HSPV) Hagen
Ausbildungsbehörde: Hagen
Ausbildungsende: 2023

Ich bin Ceyda (23) und hatte vor meinem Studium bei der Polizei NRW eine Ausbildung zur Justizfachangestellten abgeschlossen. Daraufhin studierte ich zwei Jahre lang BWL und bewarb mich währenddessen bei der Polizei NRW. Ich studiere drei Jahre an der Hochschule für Polizei und öffentlicher Verwaltung am Studienort in Hagen.

Du bist auf Umwegen zur Polizei NRW gelangt…

Ja, das stimmt. Auch wenn sich ein Großteil nach dem Abitur direkt dazu entschließt zur Polizei zu gehen, ist es nie zu spät auch nach einer angefangenen Ausbildung oder einem Studium ein neues Kapitel aufzuschlagen. Dies ist auch der Grund dafür, weshalb verschiedene Altersgruppen von 17 bis 37 Jahren aufeinandertreffen und ich mich nach meiner Ausbildung zur Justizfachangestellten noch einmal neuorientiert habe.

Wie sieht Dein Studienalltag aus?

Ich freue mich ein Teil dieser großen blauen Familie zu sein! Denn anders als zu einem üblichen Studium, verbringe ich seit meiner Einstellung jeden Tag mit denselben 30 Kollegen/-innen, die sich drei Jahre lang gegenseitig unterstützten, motivieren und stärken. Einen Einblick in meinen Studienalltag zeige ich zusammen mit drei weiteren Kommilitoninnen und Kommilitonen auf unserem Studiblog.

Warum hast Du Dich für die Polizei NRW entschieden?

Nicht nur das duale Studium bietet einen vielfältigen Aufbau in Theorie an der Hochschule, dem Training am LAFP und der Praxis an den insgesamt 47 Kreispolizeibehörden des Landes NRW. Nach dem dreijährigen Studium und ein paar Jahren Berufserfahrung im Wach- und Wechseldienst bietet die Polizei NRW darüber hinaus die Möglichkeit, sich in vielen Bereichen weiterzuentwickeln und sein persönliches Potenzial auszuschöpfen. Die Polizei NRW gewährt somit für jedermann/-frau einen sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit vielen Perspektiven.

← Zurück

Leave a comment

17 + 3 =