Skip links

Karriere in der IT: Plusserver
„Wenn man einem Kunden helfen kann, ist das ein super Gefühl!“

Aktuell durchläuft die Wirtschaft mehrere technische Revolutionen: E-Mobilität und Energiewende sind dabei die großen Themen. Eine weitere technologische Entwicklung ist nicht minder revolutionär, doch aufregend ist das eher für IT-Expert:innen: Immer mehr Firmen und Behörden speichern ihre Daten nicht mehr in einem zentralen Serverraum ab, sondern über das Internet in der Cloud, also in externen Rechenzentren. Wir sprachen mit Hanna Textoris vom Cloud-Betreiber plusserver darüber, was diese Entwicklung für die Ausbildungs- und Berufswelt eines Cloud-Anbieters bedeutet.

Frau Textoris, Ihre Kolleg:innen helfen Firmen dabei, die ihre riesigen Datenmengen nicht mehr auf einem großen Computer irgendwo im Bürogebäude speichern möchten, sondern in einer Cloud. Ob Amazon, Google oder Microsoft, die großen Cloud-Anbieter kommen aus den USA. Was bieten Sie als deutsche Firma an?

Wir bieten die großen Vorteile einer Cloud Lösung an, aber eben “Made in Germany”. Alle wichtigen Daten werden in Deutschland verarbeitet und auch gespeichert. Das ist für Unternehmen in Deutschland gerade aufgrund der Datenschutzgrundverordnung superwichtig und eine echte Herausforderung. Mit plusserver gestalten wir den Umstieg in die Cloud so angenehm wie möglich und helfen dabei, Fehler zu vermeiden.

Wenn immer mehr Daten aus Firmen, Behörden und anderen Institutionen in die Cloud gehen, entstehen riesige Anforderungen, vor allem müssen die Leitungen stabil und die Daten sicher sein. Sind das die Themen, die Ihre Kolleg:innen Tag für Tag beschäftigen? Und auch Sie, weil Sie die Fachkräfte dafür suchen müssen?

Wir als Cloud-Dienstleister legen natürlich den absoluten Fokus auf unsere Infrastrukturen und Rechenzentren. Diese Komponenten sind der Grundstein für jegliche Arbeiten in der Cloud und müssen natürlich immer sicher und stabil laufen. Ich muss aber gestehen: Die größten Herausforderungen, denen wir täglich begegnen, sind die abwechslungsreichen Anforderungen unserer Kunden. Der Weg in die Cloud ist ein erster Schritt in eine stabile und datensouveräne IT-Zukunft, doch der muss auch gut geplant und durchgeführt werden. Damit wir dem stetig wachsenden Bedarf gerecht werden können, sind meine Kolleg:innen und ich stetig auf der Suche nach neuen Talenten.

In der Berufswelt sind EDV- und IT’ler ganz besonders gefragt, doch leider interessieren sich nicht genug Schulabgänger:innen dafür. Wie schafft man es am besten, junge Menschen davon zu überzeugen, sich dieses spannende Thema einmal anzuschauen? Was würden Sie sagen, würden Sie vor einer Abschlussklasse stehen?

Das Beste an einem Job in der IT ist es, die Hintergründe des “Internets” zu verstehen. Jede:r hat schon mal mitbekommen, dass z.B. eine Website nicht erreichbar ist, die Nachrichten über eine Sicherheitslücke berichten oder ein Bekannter sagt “Mein PC ist heute wieder langsam!” Leider hinterfragen viele diese Probleme nicht weiter und warten, bis das Problem wieder behoben ist. Als IT’ler kann man diese Probleme aber schnell in Kategorien einordnen und weiß selbst – ohne das Setup zu kennen – was das Problem vermutlich ist. Manchmal kann man das Problem dann durch einen kleinen Fix umgehen. Wenn man damit dann jemandem aus dem Bekanntenkreis oder sogar einem großen Kunden helfen kann, ist das ein super Gefühl und macht echt Spaß.

Können Sie noch was zu Ihren Ausbildungsgängen sagen? Was bieten Sie an?

Neben den Ausbildungsberufen Fachinformatiker:in für Systemintegration (FiSi) oder Anwendungsentwicklung (FiAE) bilden wir auch IT-Systemelektroniker:innen (ITSE) aus. Während FiSi’s sich mit der Planung, Installation und Konfiguration von anspruchsvollen IT-Systemen auseinandersetzen, steht in der FiAE-Ausbildung das Erlernen der Softwareentwicklung im Vordergrund. IT-Systemelektroniker:innen werden an die Betreuung der unternehmenseigenen Rechenzentrumsinfrastruktur und die Überwachung der elektrotechnischen Anlagen herangeführt. Wir freuen uns jetzt bereits auf Interessent:innen für den Ausbildungsstart im August 2024!

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Textoris!

https://www.plusserver.com/ueber-uns/plusserver-karriere

← Zurück

Leave a comment

dreizehn + acht =